Ihre Kanzlei in Bamberg

Willkommen bei den Rechtsanwälten Stühlein, Barthelmes und Kollegen – Ihrer Kanzlei in Bamberg

Erfolgreiche Rechtsberatung erfolgt anspruchsvoll, individuell und unabhängig. Sie finden unsere Kanzlei in Bamberg, gegenüber dem Arbeitsgericht direkt am ZOB. Unsere Kanzlei ist vorwiegend zivilrechtlich und strafrechtlich ausgerichtet. Wir beraten Sie in allen rechtlichen Fragen des täglichen Lebens, handeln aktiv entsprechend Ihren Zielen und machen es uns zur Aufgabe, für Sie passende Lösungen zu schaffen. Auf Wunsch bieten wir Ihnen Mandatsbearbeitung per E-Mail.

Einen ersten Beratungstermin bieten wir i.d.R. innerhalb eines Werktages.

Deckungsanfragen bei Ihrer Rechtsschutzversicherung tätigen wir für Sie kostenfrei.

Über uns

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Anwaltskanzlei und nutzen die Gelegenheit, um uns als Ihre spezialisierten Rechtsanwälte vorzustellen. Wir legen sehr großen Wert darauf, dass die Anwälte und Mitarbeiter, die für und mit uns arbeiten motiviert sind. Neben einer individuellen und zügigen Betreuung zählen ausgeprägtes persönliches Engagement und Flexibilität ebenso zu unserer Philosophie, wie die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Mandanten.

Wir verstehen uns als Berater, die Privatpersonen, Dienstleistungs- und Handwerksunternehmen helfen, deren Rechtsprobleme zu lösen. Unsere Motivation ist es, Sie mittels juristischer Kompetenz und langjähriger Erfahrung kompetent durch die rechtlichen Herausforderungen Ihres Einzelfalls zu führen, ohne dabei die wirtschaftlichen Ziele aus dem Blickfeld zu verlieren. Unser Ziel ist die Durchsetzung der rechtlichen und wirtschaftlichen Interessen unserer Mandanten.

Gegründet im Jahr 2008 sind wir eine motivierte, dynamische und leistungsfähige Kanzlei im Zentrum von Bamberg. Als spezialisierte Anwälte beraten wir Sie bei persönlichen wie bei geschäftlichen Entscheidungen umfassend und sichern eine solide juristische Betreuung. Dabei betreuen und vertreten wir unsere Mandanten auch bundesweit, unabhängig von ihrem Wohnort. Zu unseren Kompetenzen gehört der gesamte Bereich des Zivil- und des Strafrechts.

Wir bearbeiten präzise und umfassend die rechtlichen Angriffspunkte eines jeden Einzelfalls. Dabei setzen wir uns mit Ihrem Sachverhalt unter allen Gesichtspunkten, auch aus der Sicht des Kontrahenten, fachlich auseinander. Zur umfassenden Betreuung unserer Mandanten und zur optimalen Lösung komplexer Rechtsfragen unterhalten wir ein Netzwerk mit anderen erfahrenen Kolleginnen und Kollegen, die in speziellen Fällen für Sie und uns tätig werden (z.B. Steuerberater, Notare, Schuldnerberater, Übersetzer etc.). Diese Kooperationen ermöglichen es uns, Ihr Problem optimal zu lösen.

Wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen.

Kooperation

Komplexe Lösungen erfordern gelegentlich die Zusammenarbeit unterschiedlicher Spezialisten. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, die für den jeweiligen Sachverhalt optimale Betreuung für Sie zu erbringen. Aus diesem Grund arbeiten wir mit folgenden Kooperationspartnern.

Sylvia Stühlein – Fachanwältin für Arbeitsrecht

Team

Unser Team

News

Neue Fahrverbote könnten unwirksam sein

Wie der ADAC bekanntgab, wurde ein Formfehler im Gesetzestext zum neuen Bußgeldkatalog entdeckt, der die neuen Regelungen unwirksam machen könnte. Nach Ansicht des ADAC führe das unvollständige Zitieren der Ermächtigungsgrundlage dazu, dass zumindest die neuen Fahrverbote nicht wirksam wären. Der Freistaat Bayern kündigte daher an, ab sofort für laufende Verfahren die alte Rechtslage anzuwenden. Der …

Neuregelungen im Straßenverkehr

Am heutigen 28.04.2020 tritt die StVO-Novelle in Kraft, was neue sowie verschärfte Vorschriften im Straßenverkehr mit sich bringt. Neben Änderungen zur Rettungsgasse sind hier insbesondere die Neuregelungen zum Seitenabstand beim Überholen sowie zur Sanktionierung von Geschwindigkeitsverstößen von Bedeutung. Demnach müssen Kraftfahrer beim Überholen von Fußgängern, Radfahrern oder Fahrern von E-Scootern innerorts nun mindestens 1,5 m …

„Drogenfahrt“ trotz Nichterreichen des Nachweisgrenzwerts

Das Oberlandesgericht Bamberg hatte bereits in seiner Entscheidung vom 11.12.2018, Az. 3 Ss OWi 1526/18, bekräftigt, dass wegen einer Drogenfahrt nach § 24a Abs. 2 StVG auch dann verurteilt werden kann, wenn der Nachweisgrenzwert (für THC: 1,0 ng/ml) nicht erreicht wird. Erforderlich ist hierzu, dass neben dem berauschenden Mittel im Blut des Betroffenen weitere Umstände …